Archiv der Kategorie: Google+

Bilder zuschneiden für Facebook, Twitter, Google+ & Co.

Stanges Webtipp

Erst kürzlich haben Google+ und YouTube die Formate von Profilbildern geändert – doch wie passt man am besten seine Bilder an?

Mit der kostenloSocial Media Imagessen Webanwendung „Social Media Image Maker“ von Autre Planète kannst Du einfach und schnell Fotos auf das passende Format des jeweiligen Netzwerkes bringen.

Hilfreich sind dabei auch weitere Funktionen wie etwa das Drehen bzw. Spiegeln. und viele zusätzliche Filter/ Effekte.

Diese weiteren Effekte standen mir nach der Auswahl des Bildausschnitts über das obere Menü zur Verfügung.

Einfach mal ausprobieren unter http://www.autreplanete.com/ap-social-media-image-maker/

Wenn Dir der Tipp  gefallen hat, freue ich mich über Dein Teilen oder Dein Like für Stanges World auf Facebook https://www.facebook.com/StangesWorld

Advertisements

500 Mio. Google+ User & Gruppen

Google+ hat mittlerweile 500 Mio. User erreicht.

…über 500 Millionen Menschen sind bereits Mitglied, 235 Millionen sind aktive Nutzer und geben +1 für Apps bei Google Play, nutzen Gmail oder teilen interessante Suchergebnisse. Nicht zuletzt posten und teilen 135 Millionen Nutzer Dinge aus ihrem Leben im Stream….

Googgle rechnet bei den 235 Mio. seine Dienste zusammen. Nicht jeder Nutzer eines Google Dienstes wie z.B. Gmail nutzt aber auch das Netzwerk.
Somit verbleiben 135 Mio. wirklich aktive Nutzer.

Dennoch wird Google+ auch in Zukunft an Bedeutung gewinnen, zumal es großen Einfluss auf die „normale“ Suche hat. Siehe dazu auch den Beitrag Google Search Plus Your World – Ein Blick in die nahe Zukunft?!

Weiterhin wurden auch „Google+ Communities“ eingeführt.

communities_50

Es gibt sowohl öffentliche Gruppen, als auch geschlossene Gruppen.

Auf jeden Fall scheinen die Gruppen Bewegung ins Netzwerk zu bringen 🙂
Wer sich zu einer Gruppe anmeldet, sollte die E-Mail Benachrichtigungen dazu abschalten, sonst kann sich das Postfach ziemlich schnell füllen.

Ein kurzes Video-Intro dazu:

Google Search Plus Your World – Ein Blick in die nahe Zukunft?!

Im Januar 2012 hat Google die Verknüpfung von Google Search und Google+ angekündigt.
Diese Form des Social Search ist meines Wissens in den USA  auch bereits Alltag, aber in Deutschland noch nicht live.
Der Sinn dahinter: Mehr Suchergebnisse aus dem sozialen Umfeld (Google+), um die persönliche Relevanz der Suchergebnisse zu erhöhen.

Ich versuche es einmal am Beispiel einer Suche nach „Köln“ zu verdeutlichen, wobei ich nicht die deutsche Google-Suche verwendet habe.
Auf der rechten Seite seht Ihr das herkömmliche (deutsche) Suchergebnis mit Einträgen von Wikipedia, großen Portalen und/oder Portalen mit gutem SEO 😉
Auf der linken Seite seht Ihr das Ergebnis „Search Plus Your World“. Es werden mir neben einigen allgemeinen Ergebnissen auch personalisierte Ergebnisse (erkennbar an dem kleinen Männchen) angezeigt.

Google Suche nach Köln - Plus Your World

U.a. werden mir Köln-Fotos von Personen aus meinen Google Circles angezeigt und möglicherweise Hotel-/Restaurantkritiken und sonstige für gut befundene (geplusste oder geteilte/ kommentierte) Seiten von genau diesen Personen. Die Suchergebnisse gewinnen somit eine Art Empfehlungscharakter und damit an persönlicher Relevanz.
Sichtbar wird natürlich nur das, was ich lt. entsprechenden Privatsphäre-Einstellungen auch sehen darf.
Auf Wunsch lassen sich diese personalisierten Ergebnisse auch wieder komplett ausblenden.

Weiterhin wird auf der rechten Seite eine Google-Box angezeigt, die mir direkt einige Details über Köln liefert, z.B. Einwohner, Wetter, Zeitzone, Sehenswürdigkeiten etc.
Auch diese Box ist eine Neuerung, die sogar teilweise bereits in Deutschland zu beobachten ist.
Dabei enthält diese Box oftmals Informationen (inkl. einiger Posts) aus einem namentlich passenden Google+ Profil.
Eine Funktion, die gerade für Unternehmen höchst interessant sein sollte.

Wenn ich nach meiner Person suche, wird der Unterschied auch recht deutlich.
Neben der rechten Box sind auch hier einige personalisierte Beiträge sichtbar – in diesem Fall eigene Beiträge, die zudem noch mit meinem Profilfoto flankiert werden, was auf anderen Seiten auch durch die Verwendung des sogen. Author-Tags möglich ist.

Wann geht´s richtig los?
Google+ hat vermutlich die kritische Masse an Google+ Usern und Beiträgen noch nicht erreicht, so dass „Google Search Plus Your World“ in Deutschland noch nicht aktiviert wurde. Die personalisierten Ergebnisse wären derzeit vermutlich noch zu gering.
Nach unbestätigten Informationen könnte Google diese Funktion (aus heutiger Sicht) voraussichtlich bis zum Ende des 1. Quartals 2013 aktivieren.
Einige Optionen, wie z.B. die Box oder die Sharing-Funktion in der Suche, sind heute in Teilen bereits in Deutschland angekommen.

Auf jeden Fall lohnt es allein aus dieser Perspektive, sich bereits heute mit Google+ zu befassen.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, würde ich mich freuen, Dich als Fan auf meiner Facebook-Seite begrüßen zu dürfen: https://www.facebook.com/StangesWorld

Die neue Google+ App und der Sofort-Upload von Fotos

Am 11. Oktober wurde eine neue Version der Google+ App veröffentlicht.
Erstmals ist es damit auch möglich Profile und Pages zu verwalten.
Ich habe die iOS App natürlich umgehend ausprobiert.

Beim ersten Aufruf muss man auswählen, mit welchem Profil oder welcher Page man sich anmelden möchte.
Meldet man sich mit seinem Profil an, erscheinen zunächst Freundes-Vorschläge und anschließend ein Screen zum Sofort-Upload von Fotos.
Als Default-Einstellung ist dieses aktiviert, was ich zunächst durch unachtsames Weiterklicken übersehen habe.

Google+ App

Das führt dazu, dass bei geöffneter App Fotos & Videos zu Google+ hochgeladen werden um sie dann bei Bedarf teilen zu können.
Die Fotos und Videos sind zwar zunächst nur für den User selber sichtbar, aber will ich wirklich jedes gemachte Foto in die Cloud laden?
Im Google+ Profil und in der App gibt es dann unter „Fotos“ einen Reiter „Sofort-Upload“.

Ich persönlich habe den Sofort-Upload vorsorglich deaktiviert denn jedes Foto möchte ich nun wirklich nicht hochladen.
Da ich es beim Anmeldevorgang versäumte, habe ich es nachträglich in den Einstellungen abgeschaltet.
Dort kann man unter dem Punkt „Upload-Zeitpunkt“ den automatischen Upload via Schieberegler auch nachträglich deaktivieren.

Fazit:
Grundsätzlich ist es natürlich sehr zu begrüßen, dass nun auch Pages verwaltet werden können.
Schade ist allerdings, dass man sich beim wechseln der Profile / Pages jedes Mal ab- und dann wieder anmelden muss.

Meldet man sich dann wieder erneut bei seinem Profil an, ist die Daufault-Einstellung erneut der Sofort-Upload. Also jedes Mal dran denken !
Für Pages gibt es diesen Sofort-Upload übrigens nicht.

Als weitere nützliche Neuerung wurde neben der Suche nach Personen nun auch die Suche nach Beiträgen implementiert.

Wenn Deine Kontakte fragen, ob Du den Job gewechselt hast

…dann könnte es an einem kleinen Häkchen bei Facebook bzw. Google+ liegen.

Unter „Arbeitgeber“ bei Facebook bzw. „Beschäftigung“ bei Google+ kann man Informationen zu seiner derzeitigen und/oder früheren Arbeitsstelle angeben.

Was ich häufig bei Facebook- und auch bei Google+ Profilen beobachte: Eine Checkbox wird vergessen.
Denn ignoriert man das Häkchen bei „Ich arbeite zurzeit hier“ (Facebook) bzw. „Aktuell“ (Google+), dann erscheint im Profi:

bei Facebook: „Hat bei XXX gearbeitet“ statt arbeitet als „arbeitet bei XXX“
bei Google+:  „Frühere Arbeitgeber XXX“ statt „Arbeitgeber XXX“

Das führt dann zu der Frage: „Wo arbeitest Du heute?“